+43 (0) 650 / 724 28 38

+43 (0) 650 / 724 28 38

Ötztaler Hochtourenwoche – „Venter Runde“

Eine herrliche Gebietsdurchquerung im größten vergletscherten Massiv der Ostalpen mit bekannten 3000er-Gipfeln wie Similaun, Fineilspitze, Fluchtkogel und Wildspitze. Uns erwarten unverwechselbare Eindrücke in der vergletscherten Hochgebirgsregion und wir besichtigen unterwegs die weltbekannte "Ötzi"-Fundstelle.

Programm

Aufstieg zur Martin Busch-Hütte. Wir starten gemeinsam durch das Niedertal und steigen bis zur Martin Busch-Hütte (2.500 m) auf.

Höhenunterschied: 600 m
Gehzeit: ca. 2,5 Stunden

Für den Gipfelanstieg zum Similaun (3.606 m) steigen wir weiter über das Niedertal zur Similaunhütte auf. Hier können wir unseren Rucksack aussortieren und mit leichtem Gepäck geht es weiter bis zum Similaungipfel. Der Abstieg erfolgt über den Similaun Gletscher bis zur Similaunhütte (3.019 m).

Höhenunterschied: 1100 m |  600 m
Gehzeit: ca. 7 Stunden

Heute starten wir früh in den Tag. Zuerst geht es zur Ötzi-Fundstelle, von dort weiter zum Hauslabjoch (3.279 m). Bei guten Bedingungen besteigen wir die Fineilspitze, alternativ den Saykogel (3.360 m). Über den Hochjochferner steigen wir bis zum Hospiz (2.412 m) ab.

Höhenunterschied: 500 m |  1100 m
Gehzeit: ca. 6 Stunden

Über einen markierten Weg geht es kontinuierlich steil hinauf zum Beginn des imposanten Kesselwandferners. Über den relativ flachen Gletscher queren wir hinüber zur Hintereisspitze (3.437 m) und betreten dabei den Gepatschferner. Nach der Gipfelrast steigen wir ab zum am Gletscherrand gelegenen Brandenburger Haus.

Höhenunterschied: 1050 m |  200 m
Gehzeit: ca. 6 Stunden

Vom Brandenburger Haus steigen wir über den Kesselschwandferner zum Fluchtkogel auf (3.500 m). Wir genießen das Gipfelpanorama und steigen über das Guslarjoch und den gleichnamigen Ferner zu unserer heutigen Unterkunft, der Vernagt Hütte auf 2.755 m, ab. Dieser Tag soll auch der Regeneration dienen, sodass wir ausgeruht die lange morgige Etappe in Angriff nehmen können.

Höhenunterschied: 300 m |  750 m
Gehzeit: ca. 4 Stunden

Zum Abschluss unserer Tour besteigen wir die Wildspitze (3.770 m), den zweithöchsten Berg Österreichs. Über das Mitterkarjoch (Klettersteig) steigen wir ab zur Bresslauer Hütte (2.844 m). Nach einer kurzen Rast treten wir den Weg nach Vent an, wobei uns etwa ab der Hälfte ein kleiner Sessellift den langen Abstieg verkürzt.

Höhenunterschied: 1100 m |  1900 m
Gehzeit: ca. 8 Stunden

Treffpunkt

13:00 Uhr Hotel Similaun in Vent

Teilnahmevoraussetzungen

  • Sehr gute Kondition
  • Trittsicherheit im felsigen Gelände
  • Schwindelfreiheit
  • Kenntnisse vom angeseilten Gehen auf Gletschern sowie mit Steigeisen erforderlich

Inkludierte Leistungen

  • Führung durch staatl. geprüften Berg- und Schiführer
  • Leihausrüstung (Klettergurt, Helm, Pickel und Steigeisen)
  • Komplette Organisation

Zusatzkosten

  • Spesen des Bergführers (Nächtigung mit Halbpension, Transfers)
  • Kosten für eigene An- und Abreise, Taxitransfer
  • Kosten für die eigene Übernachtung und Halbpension auf der Hütte, Verpflegung untertags (gesamt rund 350 €)

Organisatorisches

Am letzten Tag kommen wir nach einer längeren Tour erst später zurück nach Vent. Je nach Länge der Rückreise empfehle ich eine weitere Nacht im Anschluss an unsere Tour im Bergsteigerdorf zu verbringen, um am nächsten Tag gut ausgeruht heimreisen zu können.


Eckdaten
Dauer 6 Tage
Termin individuelle Anfrage Mitte Juni - Ende September
Schwierigkeit
Ausdauer
Technik
Teilnehmer max. 4 pro Bergführer
Preis pro Person
€ 780,– bei 4 Teilnehmern
€ 920,– bei 3 Teilnehmern
€ 1.260,– bei 2 Teilnehmern
€ 2.340,– bei 1 Teilnehmer
Touren-Anfrage
Unterlagen

Programm

Ausrüstungsliste

Gesundheitsfragebogen Covid-19

Richtlinien Bergführungen Covid-19

Anforderungen Übersicht

AGB