+43 (0) 650 / 724 28 38

+43 (0) 650 / 724 28 38

Häufig nachgefragt

Bergführer

Mindestens 3 Jahre dauert derzeit in Österreich die Ausbildung zum staatlich geprüften Berg- und Schiführer – vorausgesetzt man erfüllt die Aufnahmekriterien. Jedes Jahr treten rund 100 Interessenten zu einer zweiteiligen Eignungsprüfung an, jedoch nur etwa 20 Prozent der Teilnehmer schaffen es letztendlich. Insgesamt rund 100 Kurstage stehen den Bergführeranwärtern bevor. Die Ausbildung umfasst die gesamte Palette des alpinen Bergsteigens in Theorie und Praxis sowie Bergrettungstechniken. Eine 21-tägige Führungspraxis unter Aufsicht eines erfahrenen Bergführers ist ebenso verpflichtend. Am Ende der Ausbildung steht der Abschlusskurs mit der kommissionellen Abschlussprüfung. Kursort ist hier traditionell Chamonix am Fuße des Mont Blanc. Bevor sich die Anwärter staatlich geprüfter Berg- und Schiführer nennen dürfen, müssen sie hier noch einmal alles zeigen, was sie in den letzten 3 Jahren gelernt haben.
Ist auch diese Hürde genommen, so steht einem Arbeitsplatz im schönsten Büro der Erde nichts mehr im Wege! Dies ist die einzig mögliche Ausbildung in Österreich zum international legitimierten Bergführer.

Jeder autorisierte Bergführer hat bei seiner Arbeit immer einen entsprechenden Ausweis mit der aktuellen Jahresmarke seines Verbands dabei. Daneben trägt er oft das charakteristische Abzeichen der Bergführer auf seiner Bekleidung.

Programm

Hier bist Du bei mir genau richtig! Die ausgeschriebenen Programme sind lediglich als Vorschläge oder Ideen für Deine persönliche Bergtour zu verstehen! Gerne gestalte ich für Dich dein Wunschprogramm ganz nach Deinen Bedürfnissen!

Wer in den Bergen unterwegs sein will, muss zunächst einmal gesund sein und über eine ausreichend gute Kondition verfügen. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Du Dich in unwegsamem und auch weglosem Gelände sicher bewegen kannst. Geröll, felsiger oder erdiger Untergrund sowie Altschneefelder stellen für Dich kein Problem dar. Die Anforderungen sind bei jeder Tour unterschiedlich und werden in den Detailbeschreibungen genau erklärt. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob eine Tour zu Dir passt, dann melde Dich einfach bei mir!

Kletterei im II. Grad ist realtiv einfache Kletterei, die jedoch bereits schon den Einsatz von Händen und Füssen erfordert. Der III. Grad ist für ungeübte Kletterer bereits eine Herausforderung und erfordert Kraftaufwand. Wer Hochtouren mit Kletterstellen im III. Grad ins Auge fasst und noch gar keine Klettererfahrungen gemacht hat, dem empfehle ich mindestens einen Tag Kletterkurs bzw. eine Fels- oder Hochtourenausbildung zu absolvieren.

Ganz nach dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ bin ich stets bemüht mein Programm an die herrschenden Verhältnisse anzupassen. In Ausnahmefällen kann es auch notwendig sein, die Tour aus Sicherheitsgründen bereits im Vorfeld abzusagen. Die bereits bezahlten Führungsspesen werden in diesem Fall selbstverständlich rückerstattet oder auf Wunsch für eine andere Tour gutgeschrieben.

Ausrüstung

Du bekommst mit Deiner Buchung nicht nur eine genaue Programmbeschreibung sondern auch eine Ausrüstungsliste mit allen relevanten Gegenständen zugesandt! Die Ausrüstungsliste findest Du auch bei jeder Tour zum Download. Im Zweifelsfall kannst Du mich natürlich jederzeit gerne anrufen!

Du erhältst eine hochwertige, moderne Leihausrüstung für die gebuchte Tour selbstverständlich gratis bei mir! Bitte gib mir bei der Buchung einfach Bescheid, was Du alles benötigst!

„So viel wie nötig, so wenig wie möglich“ sollte die Devise sein! Aber keine Sorge – spätestens beim Ausrüstungscheck am Treffpunkt helfe ich Dir, das Rucksackgewicht noch zu optimieren!

Unterkunft

Gerne übernehme ich die gesamte Organisation im Vorfeld und Du musst Dich um nichts kümmern! Bitte gib einfach nur Deine Wünsche bekannt!

Bei einem Storno muss ich zuerst Rücksprache mit der Unterkunft halten und informiere Dich dann später über die Stornobedingungen. Ich empfehle den Abschluss einer Stornoversicherung, um für etwaige Unannehmlichkeiten gerüstet zu sein.

Eine entsprechende Versicherung kann u.a. bei der Europäischen Reiseversicherung abgeschlossen werden.

Es zählt der Kundenwunsch! In manchen Quartieren stehen allerdings nur Mehrbettzimmer oder Lager zur Verfügung bzw. müssen Zimmer längerfristig im Voraus reserviert werden. Auch nicht alle Hütten verfügen über eine Dusche, besonders jene, die besonders hoch gelegen sind. Einem gemütlich Hüttenabend steht trotz allem nichts im Wege!

Versicherung

Nein. Ich empfehle jedem Teilnehmer den Abschluss einer Storno- sowie einer Privathaftpflicht- und Unfallversicherung , welche Bergrettungs-, Bergungs- und Rücktransportkosten inkludiert. Speziell die Kosten nach einer Hubschrauberbergung können mehrere tausend Euro betragen. Eine derartige Versicherung kann bei den meisten alpinen Vereinen (Alpenverein, Naturfreunde, ect.) abgschlossen werden. Für Mitglieder dieser Vereine sind zudem Hüttennächtigungen stark vergünstigt!

Die Kosten für einen derartigen Einsatz zahlt grundsätzlich der Verunfallte. Aus diesem Grund empfehle ich jedem Bergbegeisterten zumindest den Abschluss einer Bergekostenversicherung.

Bezahlung & Buchung

Buchungsanfragen nehme ich gerne über die Website, per E-Mail, per Telefon oder auch persönlich entgegen. Die Buchung wird von mir per E-Mail schriftlich bestätigt. Du erhältst von mir im Anschluss die Detailinformationen sowie eine Materialliste.

Bei Tagesprogrammen, falls nicht anderes vereinbart, ist keine Anzahlung fällig. Bei Mehrtagestouren ist mit der Anmeldung eine Anzahlung von 50 % zu leisten, die Restzahlung bis spätestens 21 Tage vor Tourantritt.

Aus logistischen Gründen ist bei mir leider nur eine Bezahlung in bar oder per Überweisung möglich.

Ich sehe mich vorrangig als Bergführer und nicht als Pauschalreiseanbieter. Aus diesem Grund besitzte ich auch keine Reisebürolizenz. Ich biete Dir eine ganz persönliche Erfahrung maßgeschneidert auf Deine individuellen Bedürfnisse an. Meine Preise gestalten sich lediglich auf Basis des Führungshonorars.

Die Spesen des Bergführers (Fahrkosten, Nächtigung mit Halbpension, Lift- oder Taxikosten ect.) übernimmt in der Regel der Gast. Bei Tagesprogrammen in Vorarlberg oder in der näheren Umgebung sind diese Spesen des Bergführers meist im Preis inbegriffen.

Man kann jederzeit von seiner gebuchten Tour zurücktreten. Maßgeblich ist der schriftliche Eingang der Rücktrittserklärung. Es fallen folgende Stornogebühren an:

  • 29 bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn 50% des Veranstaltungspreises.
  • 20 bis 8 Tage vor Veranstaltungsbeginn 80% des Veranstaltungspreises.
  • bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn 100% des Veranstaltungspreises.

Ich empfehle den Abschluss einer Stornoversicherung, um für etwaige Unannehmlichkeiten gerüstet zu sein. Eine entsprechende Versicherung kann u.a. bei der Europäischen Reiseversicherung abgeschlossen werden.

Weitere Informationen zu den Bedingungen im Falle eines Rücktritts findest Du in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Schade, aber auch das kann vorkommen. Mehr zu den Bedingungen im Falle eines Tourabbruchs findest Du in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Ich empfehle den Abschluss einer Stornoversicherung, um für etwaige Unannehmlichkeiten gerüstet zu sein. Eine entsprechende Versicherung kann u.a. bei der Europäischen Reiseversicherung abgeschlossen werden.

Downloads

Partner